Das Schwitzhüttenritual stammt aus Nordamerika und diente der Vorbereitung auf Zeremonien, der Reinigung und physischen Gesunderhaltung. 

 

Ursprünglich versammelten sich mehrere Personen in einem Zelt, in dessen Mitte vorher erhitzte Steine gelegt wurden. In einer ritualisierten Form wurden Aufgüsse mit Heilkräuter durchgeführt. Die Schwitzhütte war ein Vorläufer der modernen Sauna. In meiner Praxis wird das Ritual auch in einer Freisauna durchgeführt. 

 

Aufgrund der Verdunkelung des Raums fokussieren Sie sich stärker auf ihr geistiges Innenleben. Angetrieben durch die andauernde Hitze dringen Erkenntnisse aus dem Unterbewusstsein an die Oberfläche, auf die Sie vorher keinen Zugriff hatten. 

So erhalten Sie Antworten auf persönliche Fragen zu Ihrer Beziehung oder Ihrer beruflichen Situation oder befreien sich von emotionalen Belastungen. Nutzen Sie das Jahrtausende alte Wissen in einem modernen Rahmen.

Ablauf der Schwitzhüttenzeremonie am 26.5.2019

 

11.00:   Begrüßung der Teilnehmer

11.30:   Einführung in das Ritual

11.45:   1. Etappe (Sommer und Herbstzyklus)

13.00:   15min Pause

13.15:   2. Etappe (Winter und Frühlingszyklus)

14.30:   Abkühlung im Schwimmteich

15.00:   Gemeinsame Reflexionssrunde 

16.00:   Ausklingen des Tages bei ayurvedischen Speisen